Einfache Sprache: Was ist das?

Einfache Sprache hat kein eigenes Regelwerk, das unterscheidet

sie von Leichter Sprache.

 

Einfache Sprache ist eine besonders verständliche Form der Alltagssprache: Sie verwendet kurze Sätze und bekannte Wörter, vermeidet Fremdwörter (oder erklärt diese) und verzichtet auf schwer verständliche Stilmittel.

Im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) liegt einfache Sprache im Bereich A2 bis B1.

Einfache Sprache: Zielgruppen

Einfache Sprache richtet sich besonders an Menschen mit geringer Bildung und Nicht-Muttersprachler mit geringen Deutschkenntnissen. Auch viele ältere Menschen finden mit einfacher Sprache wieder einen besseren Zugang zur deutschen Schriftsprache.

 

Die Zielgruppe ist groß: Laut einer Studie gibt es 7,5 Millionen funktionale Analphabeten in Deutschland, weitere 13 Millionen Menschen haben ein niedriges Rechtschreib- und Leseniveau.