Rückblick

In diesem Rückblick geht es mal nur um platin-e bzw. Anne Ottomeyer und den Weg, der hinter ihr liegt. Immerhin sind über 17 Jahre vergangen, seit sie sich selbständig gemacht hat.

Seit 2002 ein lebendiges Netzwerk rund um Werbung

 

Als Anne Ottomeyer sich 1999 als Einzelkämpferin 2 Monate vor der Geburt ihrer ersten Tochter Leoni selbständig machte, merkte sie in den kommenden Jahren recht schnell, dass es alleine, dazu noch als junge Mutter, schwierig ist neue Kunden zu akquirieren. In den ersten Jahren kam der Hauptverdienst über freie Mitarbeit in Agenturen.

platin-e wird gegründet

 

2002 unterstütze die Regierung aufgrund der hohen Arbeitslosenzahlen, Einzelunternehmer, die planten sich selbständig zu machen - die sogenannten ICH-Ags. So entstand die Idee platin-e zu gründen. Anne Ottomeyer positionierte sich ab diesem Zeitpunkt auf dem Markt mit einem starken Netzwerk im Rücken und konnte so gerade Gründern zu günstigen Konditionen ein Gesamtpaket anbieten, das auch bezahlbar blieb. Diese Geschäftsidee ist bis heute geblieben und stellt den Kern der Tätigkeit von Anne Ottomeyer da: Beratung und Betreuung von Gründern in allen werberelevanten Bereichen. Aus Gründern werden treue Kunden und so zählen heute ca. 70 aktive Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen zum derzeitigen Kundenkreis. Warum es sich lohnt, mit uns in Kontakt zu treten, lesen Sie hier.

 

In 17 Jahren tut sich viel!

 

Viele Netzwerkpartner wechselten, aber auch einige blieben: Kraftwerbung, photopolish, David Bender und Nina Jähne sind seit vielen Jahren treue und zuverlässige Partner des Netzwerks. Ohne sie würde platin-e nicht das sein, was es heute ist. Unsere Kunden empfehlen uns gerne weiter, u.a. auch weil die Zusammenarbeit nicht nur mit Anne Ottomeyer unkompliziert ist und zeitnah geschieht, alle Partner agieren genauso. Die Zusammenarbeit macht Spaß und am Ende steht ein Ergebnis, mit dem alle Seiten zufrieden sein können.

5 x 5 -

so schwer ist das gar nicht!

 

5 Jahre lang besuchte das platin-e-Team Jahr für Jahr Grundschulen, um Eltern und Kinder zum Thema „Gesunde Ernährung für Kinder” zu informieren. Mit von der Partie waren ein Sportwissenschaftler (Felix Klemme) und eine Oekotrophologin (Miriam Kvesa, Heike Stumpf), die die Lehreinheiten spielerisch zum Thema Bewegung und Ernährung mit Kindern und Eltern durchführten. Die Projektleitung, bestehend aus Uwe Ringelberg und Anne Ottomeyer koordinierten und organisierten die Kampagne. Die 5 x 5-Kampagne wurde von 2008 bis 2013 vom Ministerium für Verbraucherschutz finanziert.